zum FeinTech Shop

Dieser neuartige HDMI-Schalter wurde entwickelt, um eine Soundbar mit HDMI-eARC Anschluss direkt mit den HDMI-Quellen zu verbinden. Auf üblichem Weg funktioniert das nämlich nicht. Denn der HDMI-ARC bzw eARC-Anschluss der Soundbar ist ein HDMI-Ausgang, kein HDMI-Eingang. Aber der Ton wird gegenläufig über den Audio Return Channel übertragen. Die HDMI-ARC Schnittstelle gibt es seit langem an Fernsehern. Damit kann der TV-Ton über einen HDMI-Eingang des Fernsehers an den Ausgang eines AV-Receivers oder einer Soundbar zurück gespielt werden. Man beachte die Signalrichtung: Der Ton wird vom TV-Eingang zu einem HDMI-Ausgang übertragen, also entgegen gesetzt zum Audio-Video-Signal. ARC war ursprünglich begrenzt auf die Audioformate Stereo, Dolby Digital und DTS. Seit einigen Jahren können Fernseher der Hersteller LG und Samsung zusätzlich Dolby Digital Plus per ARC ausgeben. Damit ist auch Dolby Atmos von Streamingdiensten möglich.

Seit 2020 gibt es die HDMI-eARC Schnittstelle, die im Prinzip genauso funktioniert. eARC steht für enhanced Audio Return Channel, also die verbesserte Version. eARC ermöglicht es, zusätzliche Audioformate wie Dolby TrueHD oder DTS-HD zu übertragen.

HDMI-ARC/eARC wird bei Fernsehern nicht nur verwendet, um den internen Ton (Kabelfernsehen, Sat-TV oder Smart-TV) an die Soundbar zu übertragen. Sondern auch für externe Quellen wie PC oder Mediaplayer, die an den TV angeschlossen sind. Der Verkabelungs-Aufwand ist dadurch gering. Leider gibt es dabei mögliche Einschränkungen. Und hier hilft dann der VAX04101 Switch:

  1. Bessere Audioformate:
    Es werden vom TV häufig keine besseren Audioformate unterstützt. DTS-Ton, Dolby True-HD oder Dolby Atmos werden von vielen Fernsehern nicht weitergeleitet. Das behebt der VAX04101, weil die Einschränkungen des Fernsehers umgangen werden.

  2. Keine Audioverzögerung:
    Oder der Ton wird erst nach der Videoverarbeitung losgeschickt und ist dadurch zu spät am Soundsystem. Einen nachlaufenden Ton kann man nicht mehr synchronisieren. Einen solche Verzögerung verhindert der VAX04101, denn die Soundbar erhält den Ton externer Zuspieler nicht mehr vom Fernseher. (Beim Ton von Smart-TV Apps ändert sich nichts, nur von externem Mediaplayer)

  3. Soundbar kann mit einem Beamer oder Monitor betrieben werden:
    Videoprojektoren oder Monitore haben gar keinen HDMI-ARC- oder eARC-Anschluss. Sie können nicht mit Soundbars betrieben werden, die HDMI-ARC erfordern.

Funktionsweise

Der VAX04101 liefert Audio- und Videosignale einer HDMI-Quelle zum Endgerät (TV, Monitor oder Videoprojektor). Dabei werden HDMI-Datenraten bis 18 Gbps unterstützt. 4K 60Hz sowie HDR-Formate wie Dolby Vision sind also möglich. An der Gerätefront wird der sogenannte EDID-Mode eingestellt. Damit ist das maximal mögliche Audioformat festgelegt – normalerweise also das der Soundbar. Wenn ein leistungsfähiges Soundsystem angeschlossen ist, sollte   hier „7.1“ eingestellt sein. Damit wird dem Zuspieler signalisiert, dass alle Audioformate bis hin zu 7.1 Ton unterstützt werden. Unterstützt die Soundbar kein Dolby Atmos, DTS-HD oder Dolby TrueHD, sollte „5.1“ eingestellt werden. Die Stellung „Auto“ entspricht nur dem maximalen Audioformat des Fernsehers.

Bitte beachten: Einige Soundbars unterstützen zwar die hohen Audioformate Dolby Atmos und Dolby TrueHD, nicht jedoch die Konkurrenzformate von DTS (DTS-X und DTS-HD Masteraudio). DTS-Formate finden sich häufig auf Blu-rays. Es gibt aber keine Streaming-Videos mit DTS-Sound. Wenn die Soundbar beim Abspielen einer Blu-ray also stumm bleibt, ändere am besten manuell die Tonspur.

Zusätzlich bieten Mediaplayer oft eine Auswahl oder Einstellmöglichkeit für das Audioformat an. Dadurch wird die automatische Formataushandlung ausgehebelt. So kann die Ausgabe noch besser angepasst werden.

Alltägliche Nutzung

Die gewünschte HDMI-Quelle am VAX04101 wird über die Fernbedienung oder die Taste an der Gerätefront ausgewählt. Am HDMI-Eingang 1 ist die Soundbar angeschlossen. Wird also auf Eingang 1 geschaltet, erscheint das On-Screen-Menü der Soundbar (sofern vorhanden) auf dem Bildschirm. Falls die Soundbar noch einen weiteren HDMI-Anschluss hat, können dort einen zusätzliche Zuspieler angeschlossen werden.

Der Ton der ausgewählten Quelle wird zur Soundbar geleitet. Der Fernseher erhält das Videosignal der Quelle. In den meisten Fällen werden die Fernsehlautsprecher stumm bleiben, weil ARC aktiviert ist oder das Audioformat nicht unterstützt wird. Es ist aber prinzipiell möglich, das zusätzlich der Fernseher den Ton erhält. Es wird dasselbe Audioformat wie an der Soundbar benutzt. Daher bleibt ein TV-Kopfhörer eventuell stumm, weil der Fernseher das Format nicht wandelt. Das hängt von dessen Fähigkeiten ab.

Ist ein Fernseher mit seinem HDMI-ARC Port angeschlossen, ist der TV-Ton ebenfalls über die Soundbar und den VAX04101 hörbar. Dazu bitte am TV auf das Empfangsteil oder die Smart-TV-App schalten. Wähle dann am VAX04101 den HDMI-Eingang 1.

Eingeschränkte automatische Umschaltung

Grundsätzlich kann bei einem HDMI-Switch eine Umschaltung über Hotplug-Detection (Pin 19) erfolgen. Viele Geräte geben hier ein Signal nur beim Verbinden – nicht beim Ein- oder Ausschalten. Eine vollautomatische Umschaltung aller Eingänge funktioniert daher oft nicht. Besonders Geräte ohne Netzschalter wie Apple TV, Fire TV oder Chromecast verhindern die automatische Umschaltung.

Denn ein Fernseher überwacht seine HDMI-Eingänge und die via HDMI-Handshake verbundenen Zuspieler. Sobald hier ein Einschaltkommando gesendet wird, kann der Fernseher auf den jeweiligen HDMI-Eingang umschalten. Ein Switch ist transparent, auch hier findet die Verbindung zwischen HDMI-Quelle und Fernseher statt. Der Fernseher bzw. Switch empfängt jedoch keinen Steuerungsbefehl von den inaktiven HDMI-Eingängen. Denn zu diesen besteht keine Verbindung.

Falls Sie also mehrere HDMI-Quellen angeschlossen werden, und eine davon keinen Netzschalter besitzt, muss also manuell umgeschaltet werden. Die Umschaltung ist am VAX04101 per Taste oder mit der Infrarot-Fernbedienung möglich. Es kann auch eine programmierbare Fernbedienung entsprechend eingerichtet werden.

HDMI-CEC Steuerung

Über HDMI-CEC kommuniziert der am Switch ausgewählte Zuspieler mit dem Fernseher. Daher kann die TV-Fernbedienung den Mediaplayer fernsteuern. Beim Ausschalten von Fernseher oder Mediaplayer wird auch das verbundene Gerät mit ausgeschaltet, sofern es diese Funktion unterstützt. Zuspieler an den inaktiven Ausgängen können jedoch nicht per CEC gesteuert werden. Denn es besteht keine aktive Verbindung.

Alternative Nutzung

Der VAX04101 lässt sich auch wie ein herkömmlicher HDMI-Switch 4×1 verwenden. Es können dann 4 HDMI-Quellen an einer HDMI-Senke (Fernseher, Videoprojektor oder Soundsystem mit echtem HDMI-Eingang) betrieben werden. Dazu „eARC“ am Switch ausschalten.

Hinweise für Nutzer der Sonos App

Die Sonos App S2 ermöglicht die Integration zusätzlicher Audiodienste wie Internetradio, Spotify, Amazon Music etc. Diese App setzt jedoch die Verbindung zu einem Fernseher mit ARC (oder optischem Adapter) voraus. Die App prüft die Verbindung, wenn die Installation oder Fehlersuche gestartet wird. Wenn eine Sonos Soundbar aber nicht an einen Fernseher angeschlossen ist, sondern an den VAX04101, meldet die App einen Fehler und bietet eine Neuinstallation an. Das ist sehr lästig. Sonos hat diesen Fall noch nicht in der App berücksichtigt.

Wir empfehlen daher, den Installationsdialog nicht zu starten. Er ist nicht nötig. Wenn dann Sound über die Soundbar kommt, kann die App wie vorgesehen benutzt werden. Alle Funktionen und Einstellungen wie Klang, Lautstärke, Audioverzögerung der S2 App funktionieren wie gewohnt.

Update per USB

Der VAX04101 ist jetzt mit einem USB-micro Anschluss ausgestattet, über den bei Bedarf Updates über einen Windows-PC aufgespielt werden können.

Erhältlich im FeinTech Shop, auch bei Amazon.de und Voelkner

Technische Daten:

Signal-Eingang4 × HDMI (davon 1× HDMI-eARC für Soundbar)
Unterstützter KopierschutzHDCP 1.x, HDCP 2.2
Daten-Übertragungsratemaximal 18 Gbps
Unterstützte Videoformatebis zu 2160p @ 60Hz, 1080p/1440p @ 120Hz
Signal-Ausgänge1 × HDMI, 1 × HDMI-eARC
FarbraumRGB, YCbCr 4:4:4, 4:2:2; 4:2:0
Unterstützte Farbtiefe3 × 8 Bit / 10 Bit / 12 Bit
HDR (High Dynamic Range)HDR10, HDR10+, HLG, Dolby Vision
EDID Modi 2.0 | 5.1 | 7.1 | Auto (entspricht HDMI TV-Ausgang)
Audio Formate HDMI DTS-HD, Dolby True-HD (incl. Atmos), Dolby Digital Plus, AC3 (Dolby Digital 5.1), DTS, DTS-EX, DSD, LPCM 2.0 – 7.1, Dolby MAT
HDMI-CEC Steuerungja
Empfohlene HDMI-Kabellängen< 3 m am Eingang,
< 3 m am Ausgang (bei 4K 60Hz)
Leistungsaufnahme< 2W
Maße183 × 85 × 19 mm
Nicht unterstützt: HDMI 2.1 Features wie VRR/Freesync/Gsync und ALLM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.