17 Kommentare

  1. Hallo, ich habe ein 20 Meter Hdmi Kabel. Das Kabel funktioniert wirklich bei 4K Ultra-HD Filmen. Meine Fragen zu den Kabeln:

    a) wie weit darf man das Kabel „biegen“ zum Beispiel um eine Zimmerecke damit es noch funktioniert? Darf man es im 90 Gard Winkel verlegen?

    b) Gibt es diese Kabel auch in der Farbe Weiß? Und wenn nicht, ist das eventuell noch geplant? Ich verlege gerade das Kabel und merke das es doch viel besser wäre wenn es weiß wäre. Es fällt in schwarz schon sehr stark auf.

    Ich freue mich auf ihre Antworten.

    1. Author

      Schön dass alles funktioniert. Sie können das Kabel um 90 Grad biegen, der Biegeradius sollte größer 50 mm sein. Eine andere Kabelfarbe ist nicht geplant.

  2. Hallo,
    Ich habe eine Frage bezüglich der USB Stromquelle. Wenn ich an meinem Fernseher
    keinen freien USB Platz habe, könnte ich es auch mit einem USB-Ladegerät über die Steckdose mit Strom versorgen?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen
    und vielen Dank im voraus !

    Mit freundlichen Grüßen
    Tomas Steinbach

    1. Author

      Ja, genau so ist es gedacht. Es eignet sich jedes USB-Ladegerät bzw. Netzadapter mit USB-Ausgang. Der Strombedarf ist sehr gering.

  3. Hallo

    Ich habe das 20m Kabel seit paar Tagen und bin sehr zufrieden.
    Jetzt will ich den LG 65 C9 Oled holen – mit Gsync over HDMI.

    Ob VRR / Freesync mit der Xbox one X funktioniert, werde ich heute mit einem Monitor Testen können.

    Funktioniert Gsync beim LG C9 mit dem Kabel?
    Bei VRR / VFR / Gsync muss der PC auch zwecks Timing Abstimmung mit dem TV kommunizieren.

    1. Author

      Schön, dass Ihr Titan Digital Kabel wie vorgesehen funktioniert. Für Gaming über den HDMI 2.0 Standard hinaus ist das Kabel jedoch nicht ausgelegt. Es treten bei Freesync variable Bildwiederholfrequenzen von 144 Hz auf. Für HDMI 2.0 sind aber nur 60 Hz spezifiziert. Kurze passive HDMI funktionieren zwar häufig noch bis 120 Hz, darüber hinaus geht es nur mit Displayport. Bei aktiven HDMI-Kabeln ist das prinzipbedingt leider nicht möglich.

    2. Freesync über Xbox wird als aktiviert angezeigt.

      Xbox -> 20m Titan Digital HDMI -> Hue HDMI Sync Box -> HW-Q90R Soundbar -> Samsung U32H850 Monitor

    3. Author

      Bis 60 Hz sollte das auch funktionieren. Bei höherer Rate schaffen das Aktivkabel, Soundbar und Syncbox nicht mehr.

  4. LG C9 sind über HDMI 2.0 4K 60Hz mit Gsync/Freesync möglich:
    PC -> 20m Titan Digital HDMI -> Hue HDMI Sync Box -> HW-Q90R Soundbar -> LG 65C9

    Mit einer Auflösung von 2560×1440 + HDR + Gsync sind
    PC -> LG 65C9 120Hz möglich
    Die Hue Sync Box begrenzt auch noch bei 1440p auf 60Hz – 1080p gehen mit 120Hz

    Für PC Spieler 1440p – 120Hz (schaut glasklar aus am LG C9! Nicht verwaschen, wie sogar auf meinem 4k HDR 120HZ Acer x27)

    Großes Lob!
    Das Kabel ist exzellent!

    (Nur ab und zu, als ob Gsync bei dem NVidia Pendulum Test kurz abbrechen würde, mal Artefakte wie ohne Gsync)

    20m HDMI -> 1440p HDR Gsync und Dolby Atmos Sound bei 120HZ

    Ich drücke euch die Daumen, dass bei HDMI 2.1 auch bei 4K 120Hz gehen – Schätze nächstes Jahr haben auch Grafikkarten HDMI 2.1 Ausgänge verbaut.

    Vielen Dank!

    1. Author

      Vielen Dank für diesen Super-Test! Das hilft bestimmt auch anderen Nutzern und Gamern!

  5. Hallo, ich habe das VMI 150801 gekauft. Die Max Auflösung ist bei HDR & Dolby Vision 4096×2160 60Hz YUV 4:2:0. Schafft diese Titan Version 4:2:2 oder gar 4:4:4 bei 4K HDR oder DV @ 60Hz?

    1. Author

      Das ginge über HDMI 2.0 hinaus. Bei HDMI 2.0 ist maximal 4K 60Hz 8-Bit 4:4:4 oder 4K 60Hz 12-Bit 4:2:0 Schluss, also 18 Gbit/s. So sind auch alle Filme & Serien abgemischt. Nur HDMI 2.1 Endgeräte unterstützen höhere Datenraten. Falls Sie eine Quelle und Senke mit HDMI 2.1 nutzen, können Sie es ausprobieren. Das Titan Digital Kabel begrenzt die Datenrate nicht, nur wird das Signal-Rausch-Verhältnis bei höherer Frequenz / Datenrate schlechter.

    2. Hallo lieber Feintech-Support,

      in der Produktbeschreibung dieses Kabels waren Sie noch recht zuversichtlich mit „Zertifizierung für 2.1 ist in Vorbereitung“. Das Aktiv-Modul sei doch schon für den 2.1 Betrieb ausgelegt gewesen.

      Könnten Sie nochmal erklären welche Umstände zum Misserfolg beigetragen haben? Es scheint ja nie zu einer Zertifizierung gekommen zu sein. Leider sind auch neuere hybride Kabel Ihres Portfolios nicht zertifiziert. Was stünde aus Ihrer Sicht noch gegen eine Zertifizierung?

      Über eine Antwort freue ich mich sehr.

      Mit freundlichen Grüßen
      Andreas Werner

  6. Funktioniert das Kabel denn jetzt bei 4K 60hz 4:4:4 10 Bit oder sogar höher?

    1. Author

      Die Kabel sind mit 18 Gbps getestet und unterstützen 4k 60Hz 10bit / 12bit.

    2. Hallo Jann,

      ich hatte das Kabel vor kurzem da. Es geht NICHT über die 18 Gbps hinaus, auch wenn der heiß angepriesene Aktiv-Chip mit den 4 diskreten Kanälen mit bis 48Gbps es vermutlich könnte Einerseits weil das Signal-Rausch-Verhältnis, so wie der Support oben bereits vermutet, auf dieser Länge und bei dieser Transferrate einfach zu schlecht ist. Andererseits wird beim Versuch dies an einer HDMI 2.1 Senke zu betreiben auch kein Modus mit erhöhter Geschwindigkeit vorgeschlagen. Damit limitiert das Kabel, an Consumer-Hardware angeschlossen, in meinen Augen die Bandbreite. Ob man das umgehen kann, wäre interessant. Vielleicht äußert sich der Support nochmal dazu.

      Ein volles natives 4k Signal mit 4:4:4/RGB bei 10bit ist also NICHT mehr drin. Lediglich mit “Abstrichen”durch Farbunterabtastung (Subsampling) bei angepeilten 60Hz, was derbe auf die Bildqualität schlägt. Bei mir konnte ich testweise einige Modi über meine Grafikkarte von AMD unter Windows an einem HDMI 2.1 Fernseher testen. Das höchste der Gefühle blieb bei mir 4K@60Hz, 4:4:4/RGB mit 8bit und HDR möglich durch Dithering. Das sind dann 17,82Gbps in der HDMI-Tabelle. Alles darüber wird nicht unterstützt.

      Mit freundlichen Grüßen

    3. Author

      Für höhere Datenraten als 18 Gbps verwenden die Geräte heutzutage HDMI 2.1 und ein völlig anderes Protokoll. Statt 3 Datenkanäle und ein Taktsignal wie bei TMDS (bis HDMI 2.0) erfolgt bei FRL (ab HDMI 2.1) die Übertragung über 4 Datenkanäle mit fester Taktung. Das ist technisch völlig anders und die Signale sind empfindlicher. HDMI 2.0 und die meisten unserer Produkte wurden für Heimkino-Anwendungen entwickelt. Filme werden bekanntlich mit einer Farbunterabtastung von 4:2:0 aufgezeichnet und ausgestrahlt, da ist dann auch Luft für 10-Bit HDR oder sogar 12-Bit Dolby Vision bei 4K 60Hz. Das bei Computerspielen und Desktop-Anwendungen eingesetzte RGB-Format (8 Bit) kann ebenfalls noch übertragen werden. Aber 10-Bit und YUV 4:4:4 sowie höhere Bildwiederholraten nicht mehr. Das funktioniert nur per HDMI 2.1 bzw. Displayport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.